Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Unbekannte klauen neue LED-Strahler vom Kirchfriedhof in Mittelnkirchen

Können es nicht fassen: Pastor Olaf Prigge (li.) und Bürgermeister Joachim Streckwaldt auf dem Kirchfriedhof (Foto: lt)
lt. Mittelnkirchen. Ein besonders dreister Diebstahl empört und trifft die Gemeinde Mittelnkirchen in der Vorweihnachtszeit. Nach nur sechs Wochen in Betrieb haben Unbekannte zwei hochmoderne, neue LED-Strahler vom Kirchhof geklaut. Wie berichtet, wurde mit ihnen das wunderschöne Kirchenschiff in diesem Winter auf Wunsch vieler Bürger erstmals seit vielen Jahren wieder angestrahlt.
Besonders ärgerlich: Die Strahler waren nicht versichert. Auf den Kosten in Höhe von rund 1.500 Euro bleibt nun die Kirchengemeinde sitzen. Und es ist derzeit kein Geld da, um neue Strahler anzuschaffen, so Pastor Olaf Prigge.
Richtig sauer ist auch Bürgermeister Joachim Streckwaldt. Der pensionierte Polizeibeamte, der jahrelang auch beruflich mit Langfingern zu tun hatte, glaubt eher nicht, dass die Diebe dingfest gemacht werden können. Angezeigt worden sei der Diebstahl natürlich trotzdem.
Es sehe so aus, als hätten die Täter gewusst, was sie taten, so Streckwaldt. Die Strahler seien fachmännisch abmontiert worden. Dabei lösten die Diebe allerdings einen Kurzschluss aus. Folge: der ganze Ort war plötzlich dunkel, weil die Straßenlaternen ausfielen. Vielleicht gebe es ja doch Zeugen, die in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges in der vergangenen Woche beobachtet haben, so Streckwaldt. Sie sollten sich unbedingt bei ihm oder der Polizei melden.
Übrigens: Es ist nicht das erste Mal, dass die Kirche in Mittelnkirchen Ziel von Langfingern geworden ist. Wie Pastor Olaf Prigge berichtet, seien in der Vergangenheit schon wertvolle historische Kerzenhalter, handgestickte Kissen und mehrere Gesangsbücher gestohlen worden.
Sollte sich ein Sponsor finden, der neue Strahler anschaffen möchte, würden diese voraussichtlich oben an der Straßenlaterne vor der Kirche angebaut, so Streckwaldt. Man wolle es den dreisten Dieben nicht noch einmal so einfach machen.

Moment mal
In der Vorweihnachtszeit bekommt der dreiste Strahler-Klau noch einmal eine besondere Dimension. Dass Diebe nicht mal davor halt machen, auf Gräbern herum zu trampeln und einem ganzen Ort buchstäblich das Weihnachts-Licht ausknipsen, finde ich ungeheuerlich.
Leider ist Diebstahl aus Kirchen und Kapellen und selbst das Klauen von Grabschmuck längst keine Seltenheit mehr. Es zeigt im wahrsten Wortsinn, dass vielen Menschen einfach nichts mehr heilig ist. Ich wünsche der Gemeinde Mittelnkirchen, dass das Licht am Ende die Dunkelheit besiegt und die Kirche wieder in hellem Licht strahlt. Lena Stehr