Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verhaltener Start des Weihnachtsmarktes in Stade

Rosemarie Eschermann Fotos: tp

Schausteller befürchten Umsatzeinbußen

tp. Stade. "Es war ruhig", sagt Tanja Deutsch vom Getränke-Ausschank "Carolas Kate" am Pferdemarkt. Von einem "verhaltenen Geschäft" zum Weihnachtsmarkt-Auftakt in Stade spricht Rosemarie Eschermann von der Mandelkutsche am historischen Rathaus. 

Die erfahrenen Schaustellerinnen befürchten Umsatzeinbußen - nicht nur wegen des bislang vergleichsweise mäßigen Geschäftes nach dem ersten Weihnachtsmarkt-Wochenende.
Aufgrund besonderer Kalender-Konstellation fällt  Heiligabend in diesem Jahr auf Sonntag, den vierten Advent. "Damit fehlt uns das traditionell umsatzstarke letzte Wochenende", sagt Rosemarie Eschermann. Überdies sei der Weihnachtsmarkt 2017 fast eine Woche kürzer als in den Vorjahren.