Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vertrauen weg: Silke Hemke verlässt BUND-Vorstand

Silke Hemke bleibt dem BUND erhalten, aber nicht mehr im Vorstand
bc. Stade. Silke Hemke ist als Vorstandsmitglied der Stader Kreisgruppe des Umweltschutzverbandes BUND zurückgetreten. Die Frau des Kreistagsabgeordneten Ulrich Hemke (Grüne) sah sich zu diesem Schritt gezwungen, weil sich der BUND-Ortsgruppenvorsitzende Heiner Baumgarten öffentlich von einer von Hemke verfassten Pressemitteilung distanziert hatte.
Silke Hemke hatte in der Presseinformation die Tötung des Seeadlersweibchens in Kehdingen (das WOCHENBLATT berichtete) kritisiert. Unter anderem schrieb sie: "Falls diese Straftat mit einer registrierten Jagdwaffe aus dem Kreise der Jägerschaft ausgeführt wurde, bleibt zu hoffen, dass die Niedersächsische Jägerschaft alles dransetzt, um den Schuldigen zu überführen."
Hemke, die seit vier Jahren dem Vorstand angehörte, sieht keinen Grund, sich von der Mitteilung zu distanzieren: "Umso weniger, als nach meiner Mitteilung zwei weitere Greifvögel in dem Gebiet getötet wurden." Hemke bleibt jedoch Mitglied im BUND: "Die Ziele des BUND halte ich nach wie vor hoch."