Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vokabeln lernen und Wattwandern beim zweiten Stader Sprachcamp

Teilnehmer des Stader Ferien-Sprachcamps Foto: Stadt Stade

Teilnehmer aus Afghanistan, dem Iran und Ghana

tp. Stade. Zum zweiten Stader Ferien-Sprachcamp reisten Kinder und Mütter kürzlich für eine Woche in die Wingst (Landkreis Cuxhaven). Mitglieder zugewanderter Familien aus Afghanistan, dem Iran und Ghana erhielten in der Jugendherberge Sprachunterricht unter dem Motto „Sprache, Umwelt und Natur“.

Auch die Ausflüge orientierten sich an dem Leitthema: die Familien erlebten eine Wattführung mit Strandbesuch in Cuxhaven und eine Führung im „Garten der Sinne“ in Bremervörde. Die Beobachtung mit Wattwürmern oder das Ertasten und Erfühlen der Umwelt im Dunklen im Haus der Sinne waren für die Teilnehmer völlig neue Erfahrungen.

„Das Camp war ein voller Erfolg“, so Campleiterin Christine Boge, Mitarbeiterin der Stader Gleichstellungsbeauftragten Karina Holst, "Unterricht, Lerneinheiten und Ausflüge ergänzten sich optimal.“

Das Camp wurde finanziell unterstützt von der niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und vom Deutschen Kinderschutzbund, Kreisverband Stade.