Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wenn heiraten, dann ganz in Weiß!"

Probierte ein Hochzeitskleid an: Ines Borkowski

Andrang bei der Hochzeitsmesse im Stadeum / Trauzimmer im Stader Rathaus bei Brautpaaren beliebt

tp. Stade."Schatz, lass uns heiraten" - Jährlich rund 240 Brautpaare geben sich allein im Standesamt der Kreisstadt Stade das Ja-Wort. Bei der zehnten Hochzeitsmesse mit großer Brautmodenschau holten sich Heiratswillige am Sonntag im Stadeum Anregungen für den schönsten Tag des Lebens.

Ende Juli läuten auch die Hochzeitsglocken für Anna Wilhelmi (29) und Benjamin Beer (30) aus Bützfleth. Die beiden Verliebten haben sich bei der Stader Stadesbeamtin Ina Sander "wegen des schönen, rustikalen Ambientes" das Trauzimmer im historischen Rathaus reserviert. Ina Sander informierte zudem über die Standesamt-Außenstellen: das Museumsschiff "Greundiek", die Seminarturnhalle, das Insel-Museum und die Festung Grauerort.

Annas und Benjamins kirchliche Trauung findet in der Bützflether Dorfkirche statt. Auf der Messe schauten die angehenden Brautleute nach Trauringen und probierten das Angebot an leckeren Hochzeitstorten. "Außerdem müssen wir unbedingt einen Tanzkursus buchen", sagte Benjamin Beer voller Unternehmungslust.

Liiert aber noch nicht verlobt ist Ines Borkowski (22). Die attraktive Veranstaltungskauffrau beim Stadeum fand das Angebot an weißen Brautkleidern - top-aktuell mit tiefem Rücken-Ausschnitt oder mit hautenger, weißer Spitze in Tattoo-Optik - so verlockend, dass sie am Stand von Uschi Brase (Samt und Seide, Gnarrenburg) spontan ein elegantes Kleid anprobierte. Für sie steht fest: "Wenn ich einmal heirate, dann ganz in Weiß."