Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wer nimmt die "Hunde aus der Box"?

Für diesen und weitere beschlagnahmte Schäferhunde sucht das Kreis-Veterinäramt liebevolle Halter (Foto: Landkreis Stade)

Nach Beschlagnahme: Landkreis Stade sucht neue Halter

tp. Stade. Für ein Dutzend Schäferhunde, die das Kreis-Veterinäramt im vergangenen Jahr in Stade beschlagnahmt hat, sucht die Behörde neue Besitzer. Die damalige Halterin, Susanne G.* (52†), ist inzwischen verstorben.

Wie berichtet, hatten die Fredenbecker Tierschützer Monika und Karl Ludwig Severing der Züchterin tierschutzwidrige Handlungen angelastet. Sie soll ihre Hunde dauerhaft in enge Transportboxen gesperrt haben. Susanne G. zeichnete ein anderes Bild von der Situation. "Ohne Tiere kein Leben", beschrieb sie ihr Lebensmotto. Gemeinsam mit ihrem Ehemann betrieb sie eine Hobbyzucht. Beide besaßen den "Hundeführerschein", gewannen etliche Pokale.

Beim WOCHENBLATT-Ortstermin tollten die vital wirkenden Tiere munter in dem Haus und im großen Garten am grünen Stadtrand von Stade herum. Monika und Karl Ludwig Severing sprachen hingegen von permanenter Haltung in Boxen. Das Veterinäramt ermittelte und brachte die Hunde schließlich in zwei Tierpensionen im Landkreis Stade unter. Nachdem die Halterin vor einigen Monaten verstorben war, wurden jetzt sämtliche Verfahren beim Verwaltungsgericht Stade eingestellt.

Die Erben der Halterin hatten kein Interesse an der Übernahme der Hunde. Nun hat die Veterinärbehörde mit der Vermittlung der Schäferhunde begonnen. Bisher wurden für zwei Hunde neue Halter gefunden.
• Interessenten melden sich unter Tel. 04141 - 12906.
*Name d. Red. bekannt

*Name d. Red. bekannt