Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Willst du mit der "Fludderbüx" zum "Balbutz"?

Heinz Mügge präsentiert den "Platt-Duden" im praktischen Kleinformat (Foto: oh)

Fleißarbeit des Vereins "De Plattdüütschen": Wörterbuch mit 920 niederdeutschen Begriffen

tp. Stade. Schnittlauch heißt der plattdeutschen Sprache "Beischlug", Arbeitshose "Fludderbüx", Friseur "Balbutz", Ast "Tack" und zu Holzlöffel sagt man "Hultschleef": Bevor wir es vergessen, wurde der Verein „De Plattdüütschen“ aktiv und hat in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Stade ein Platt-Wörterbuch herausgegeben.

Das 48 Seite starke Nachschlagewerk wurde nach dem Namen des Vereinsvorsitzenden, Heinz Mügge, kurz als „Der Mügge“ betitelt. Offiziell heißt es "Ole plattdüütsche Wöör un Utdrück ut den Landkreis Stood" (Plattdeutsche Wörter und Ausdrücke aus dem Landkreis Stade").

Im Rahmen einer Wörter-Sammelaktion haben Heinz Mügge, Bürgermeister von Düdenbüttel, und seine fleißigen Mitstreiter für den Platt-Duden aus 5.000 Vorschlägen eine Auswahl von 920 Begriffen getroffen, die im Kreis Stade geläufig waren oder sind.

Im Anhang des neuen „Mügge“ stehen ein Ortsnamens- und Monatsregister sowie Sprüche.

Das Taschenbuch ist in einer Auflage von 1.000 Stück erschienen und kostet Euro. Der Verkaufserlös fließt in den Platt-Unterricht an Schulen und in Kindergärten.

• Das Wörterbuch ist im Buchhandel (ISBN 978-3-933996-38-1), in der Kreissparkasse und beim Verein „De Plattdüütschen“ erhältlich, E-Mail: heinzmuegge@web.de