Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zettelregen bringt Geldsegen in Stade

Die traditionelle Papierschlacht (Foto: Schattke)

Schifferbrüder und viele Gäste feierten für den guten Zweck

tp. Stade. Ihr 460. Stiftungsfest feierten jetzt die Mitglieder der "Kaufleute- und Schifferbrüderschaft" im festlich geschmückten Königsmarck-Saal des Stader Rathauses.

Der "festgebende Bruder" Friedrich-Wilhelm Hoffmann und der "präsidierende Ältermann" Lüder Scholz begrüßten zahlreiche Brüder und Gäste, darunter Dr. Harald Grürmann, der bis 2015 Präsident der Steuerberaterkammer Niedersachsen war, sowie Stades Ersten Stadtrat Dirk Kraska.

Ein Höhepunkt war - neben dem wohltätigen Festmahl - die traditionelle Papierschlacht, bei der jeder, der beim Werfen von Papierschnipseln "erwischt" wurde, eine Spende entrichten musste. Es kamen gut 7.000 Euro zusammen. Mit dem Geld werden unter anderem das therapeutische Reiten von Kindern mit Behinderung, Winterbekleidung und Schuhe für Kinder sowie die musikalische Früherziehung in Kindergärten gefördert. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Förderung naturwissenschaftlich und technisch besonders begabter Jugendlicher.
Friedrich-Wilhelm Hoffmann hob in seinem Trinkspruch hervor, welch "große Bedeutung dem Stiftungsfest mit seinen eingesammelten Spendengeldern für die Durchführung dieser sozialen Aktivitäten" zukomme.