Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ziel: die Unfallzahlen senken

Polizeihauptkommissar Thomas Mehnen (Foto: Polizei Stade/Reiner Bohmbach)

Neuer Verkehrssicherheitsberater bei der Polizei Stade: Thomas Mehnen liebt die Arbeit mit Menschen

tp. Stade. Polizeihauptkommissar Thomas Mehnen (44) ist neuer Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Stade. Anfang April trat er die Nachfolge von Polizeihauptkommissar Wolfgang Cordes an, der in den wohl verdienten Ruhestand versetzt wurde.

Thomas Mehnen, der mit seiner Ehefrau (45) und den beiden Töchtern (12 und 14) in Harsefeld wohnt, ist seit Oktober 1987 bei der Polizei. Eine "abwechslungsreiche, vielschichtige Tätigkeit", bei dem er mit vielen Menschen zusammenkomme, lobt Mehnen den Beruf, auf den er bereits in seiner Jugendzeit aufmerksam wurde: Ein Nachbar war Leiter der Autobahnpolizei.

Nach seiner Ausbildung und der Zeit bei der Bereitschaftspolizei absolvierte er ein Studium für den gehobenen Polizeidienst. Danach war Mehnen im Polizeikommissariat Buxtehude tätig, unter anderem als Einsatzführer im Streifendienst. Ab 2011 arbeitete er in Stade zunächst im Einsatz- und Streifendienst, im Fachkommissariat für Jugendsachen und zuletzt als Leiter des Fachkommissariats für Verkehrssachen.

Zu seinen neuen Aufgaben zählen die Mitwirkung bei der Gestaltung von Schulwegplänen sowie die Vorbereitung und Durchführung von Verkehrssicherheitsaktionen. Die zielgruppenorientierte Verkehrssicherheitsberatung in Kooperation mit mit anderen Dienststellen, Behörden und Organisationen und Schulen ergänzen das breite Tätigkeitsspektrum.

Thomas Mehnen freut sich auf die neue berufliche Herausforderung. Sein großes Ziel ist es, durch Präventionsarbeit und Veranstaltungen "aktiv an der Reduzierung der Unfallzahlen mitzuwirken".

Als Ausgleich zum Beruf fährt der sportliche Polizist Radfahren, macht Fitnesstraining. Er mag Gartenarbeit und unternimmt gerne Ausflüge und Kurzreisen.