Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zum 100. Mal: Ulf Suhr hat schon 50 Liter Blut gespendet

Ulf Suhr spendet seit mehr als 30 Jahren Blut
lt. Jork. Mehr als 30 Jahre ist es her, dass Ulf Suhr (51) zum ersten Mal zur Blutspende ging. Inzwischen ist der Altländer stolzer Besitzer einer goldenen Blutspendeausweis-Karte. Die erhält jeder, der die 100ste Spende hinter sich hat und somit rund 50 Liter Blut an Menschen abgegeben hat, die auf fremdes Blut angewiesen sind, weil sie krank sind oder einen Unfall hatten.
"Mir ist es wichtig, zu helfen", sagt Ulf Suhr, der seit 1993 beim Bauhof in Horneburg arbeitet und auch auf dem Obsthof seiner Eltern in Jork-Moorende mit anpackt. Er weiß, dass es zu wenig Menschen wie ihn gibt, die regelmäßig zur Blutspenden gehen. Vor allem an jüngeren Spendern mangelt es.
Dabei werden pro Tag durchschnittlich 15.000 Blutspenden benötigt. Insgesamt spenden derzeit aber nur knapp drei Prozent der Bevölkerung Blut. Um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten, müssten es etwa sechs Prozent sein.
Ulf Suhr geht mit gutem Beispiel voran. Der Vater zweier Kinder (24 und 11) will auch in Zukunft bis zu sechs Mal im Jahr zur Blutspende gehen. Die Termine findet er im Internet. Dabei ist ihm egal, ob er nach Horneburg, Jork oder Harsefeld fährt. Seine Blutgruppe A Rhesusfaktor negativ wird überall gerne genommen.