Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwei Höckerschwäne als Frühlingboten

Blickfang auf dem Burggraben in Stade: ein schönes Höckerschwanen-Pärchen

Prächtiges Vogel-Pärchen auf dem historischen Burggraben in Stade


tp. Stade. Schwäne gelten als Frühlingsboten. Auf dem Burggraben am Rand der Stader Altstadt hat jetzt ein hübsches Höckerschwanen-Pärchen sein Revier abgesteckt.
Die Balz- und Brutzeit dieser prächtigen, zu den der Entenvögeln gehörenden Tierart beginnt meistens im März. In Ufernähe bauen beide Elterntiere ein Nest aus Schilf und Daunen. 35 bis 38 Tage nach der Ei-Ablage schlüpfen die Küken. Sie wiegen im Durchschnitt 220 Gramm - federleicht im Vergleich zu den ausgewachsenen Schwänen, die bis zu 14 Kilo auf die Waage bringen. Übrigens: Wenn Höckerschwäne erst einmal Vogelhochzeit gefeiert haben, bleiben sie sich ein Leben lang treu. Eine Silberhochzeit ist nicht ausgeschlossen: Höckerschwäne können rund 30 Jahre alt werden.