Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zweite Tür als Symbol für Bürgernähe

Bürgermeisterin Silvia Nieber am neu geöffneten Eingang der stark frequentierten Meldebehörde an der Seminarstraße

Jetzt auch durchs Portal an der Seminarstraße ins Servicebüro

tp. Stade. Für die Bürgermeisterin der Stadt Stade, Silvia Nieber, ist dies ein Signal für noch mehr Bürgernähe: Vor Kurzem wurde ein zweiter Eingang des Bürgerservicebüros geöffnet.

Wer zum Beispiel einen Ausweis beantragen möchte, erreicht das Büro neuerdings durch das frisch gestrichene historische Portal an der Seminarstraße 2 bis 4. Die schöne Holztür diente bereits als Kulisse für Filmaufnahmen. Zum neuen Eingang der Behörde führt allerdings eine steile Treppe. Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer müssen weiter den barrierefreien Zugang des Verwaltungs-Anbaus an der Straße Hinterm Hagedorn benutzen.

Das knapp 200 Jahre alte Haus Seminarstraße wird erst seit 1997 wieder von der Stadt genutzt. Davor waren in dem Gebäude unter anderem Schulen und das Lehrerseminar mit Direktor Carl Diercke, Namensgeber des bekannten Schulatlanten, untergebracht.

• Der "erweiterte Meldebereich" ist stark frequentiert. Laut aktuellem Verwaltungsbericht, Stand 2012, wurden dort in dem Jahr 3.118 Zuzüge, 3.159 Ummeldungen, 2.952 Wegzüge und 216 Wohnsitzänderungen zwischen Haupt- und Nebenwohnung" bearbeitet. Außerdem stellten die Mitarbeiter 8.092 Reisepässe, Personalausweise und Kinderreisepässe aus.

• Öffnungszeiten: montags bis freitags, 8.30 bis 12 Uhr , dienstags von 14 bis 18 Uhr, und donnerstags 8.30 bis 18 Uhr.