Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

202.000 Euro Soforthilfe für die Museen

Die Soforthilfe des Landkreises kommt auch dem Stader "Schwedenspeicher"-Museum zugute

Kreistag beschließt einstimmig Finanzspritze

tp. Stade. Gute Nachricht für die Museums-Trägervereine in Stade und Buxtehude: Beide Einrichtungen bekommen eine kräftige Finanzspritze, um die in den vergangenen Jahren aufgelaufenen Defizite im Haushalt auszugleichen. Das hat der Kreistag bei seiner Sitzung am Donnerstag beschlossen.
Die Finanzierung der Museumsverein teilen sich je zur Hälfte die Städte Stade und Buxtehude sowie der Landkreis Stade. Nachdem die Museums-Chefs beider Städte vor einigen Wochen auf die prekäre Finanzlage in ihren Häusern aufmerksam gemacht hatten, nahm der Kulturausschuss das Problem in die Beratungen auf und fassten einen Beschlussvorschlag, dem die Kreistagsfraktionen nun geschlossen zustimmten. Der Museumsverein Stade bekommt 155.000 Euro. Nach Buxtehude fließen 47.000 Euro im Rahmen der Soforthilfe.
In Stade sind laut "Masterplan" des Museumsdirektors Dr. Sebastian Möllers Sanierungsarbeiten und die Sammlungserweiterung im "Schwedenspeicher", eine Vollklimatisierung des "Kunsthauses", eine Beschilderung der Museumsinsel und eine Kernsanierung des Heimatmuseums erforderlich. In Buxtehude fließt das Geld unter anderem in die dringend nötige Sanierung des Buxtehude-Museums sowie in die Inventarisierung der Sammlung und in den Ausbau der Museumspädagogik.
Die Mehraufwendungen in Höhe von 202.000 Euro für das Haushaltsjahr 2013 werden durch erhöhte Erträge bei den Finanzausgeleichsleistungen gedeckt.
• Weitere Kreistagsbeschlüsse lesen Sie in einer kommenden WOCHENBLATT-Ausgabe.