Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

2,64 Promille: Mann (26) aus dem Landkreis Stade stürzt auf die Schienen

Bulgare erlitt Kopfverletzungen / Pole (24) schlief neben Starkstromgleis

(tp). Ein Mann (26) aus dem Landkreis Stade stürzte nach Angaben der Hamburger Bundespolizei am Samstag, 25. Juni, gegen 13.05 Uhr im S-Bahnhaltepunkt Hamburg-Fischbek vom Bahnsteig auf die S-Bahngleise. Der stark alkoholisierte Mann wurde von einem bislang Unbekannten aus dem Gleisbereich gerettet.

Alarmierte Kräfte der Bundespolizei und der Polizei Hamburg waren zur Unfallaufnahme vor Ort. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 26-Jährigen einen Wert von 2,64 Promille. Durch den Sturz zog sich der bulgarische Staatsangehörige Kopfverletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Auswertung der Videoaufnahmen von Bahnsteigkameras geht die Polizei von einem Unfall aus. Der Mann torkelte und stürzte ohne Fremdeinwirkung auf die Schienen.

Bereits am Freitag gegen 21.50 Uhr entdeckte ein Triebfahrzeugführer zwischen den S-Bahn-21-Haltepunkten Mittlerer Landweg und Billwerder Moorfleet einen betrunkenen schlafenden Mann (24) am Gleis. Er lag mit seinem Oberkörper auf der Abdeckung der Stromschiene. In einer Gewahrsamszelle bekam der Pole ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung. Der Aufenthalt im Gleisbereich ist lebensgefährlich. Die Leitungen führen 1.200 Volt Gleichstrom.