Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

3 Millionen Euro für Hahle

Verena Lorenz von der DSK am Informationsabend (Foto: Stadt Stade)

Fördermittel für energetische Sanierung und Barrierefreiheit beantragen

tp. Stade. Die Stadt Stade hat Fördergelder der Städtebauförderung eingeworben, die in den kommenden Jahren in das Zentrum des Wohnquartiers rund um den Lerchenweg, den Bielfeldtweg und den Richeyweg in Hahle fließen.
Die Stadtverwaltung hat kürzlich an einem Bürger-Informationsabend mit ca. 140 Besuchern gemeinsam mit ihrer Sanierungsbeauftragten, der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DSK) umfassend über das Förder- und Sanierungsgebiet sowie das sogenannte Klimaquartier und die vorgesehenen öffentlichen Investitionen Auskunft erteilt.
In dem Sanierungsgebiet werden Einkommensteuer-Anreize für Eigentümer gesetzt, die in energetische und barrierereduzierende Modernisierung ihrer selbst genutzten und vermieteten Immobilien investieren wollen.
In dem Stadtteil stehen über sieben Jahre Fördermittel von Bund und Land in Höhe von ca. 2 Millionen Euro und städtische Eigenmittel von ca. einer Million Euro zur Verfügung.
• Weitere Informationen bei Verena Lorenz von der DSK unter Tel. 0421 - 3290184.