Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

4,1 Millionen mehr für die Betreuung der Flüchtlinge im Landkreis Stade

Landrat Michael Roesberg fordert die Erhöhung der Pauschale pro Asylbewerber, die der Landkreis vom Land erhält (Foto: Archiv)
am. Stade. Die im Haushaltsplan des Landkreises für das Jahr 2015 veranschlagten 7,4 Millionen Euro für die Betreuung und Unterbringung von Asylbewerbern reichen nicht aus. Das Budget muss um weitere 4,1 Millionen Euro auf insgesamt 11, 5 Millionen Euro aufgestockt werden. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Finanz- und Personalausschusses im Landkreis für die Erhöhung der Finanzen sowie die Schaffung von zehn neuen Personalstellen aus.
Vorerst muss der Landkreis dafür in Vorleistung gehen. In Aussicht steht ein Zuschuss vom Bund, der den Haushaltsplan bis zum Ende des Jahres ausgleichen könnte. Landrat Michael Roesberg fordert jedoch weitere Unterstützung. "Wir brauchen nicht nur Einmalbeträge, sondern die Erhöhung der Landespauschale pro Asylbewerber, damit wir auf Dauer liquid bleiben können", sagt Roesberg mit Blick auf das Jahr 2016.
• Über den Nachtrag im Haushaltsplan berät am Montag, 5. Oktober, um 9 Uhr der Stader Kreistag. Mehr dazu lesen Sie in der nächsten Samstagsausgabe Ihres WOCHENBLATT.