Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Asylbewerber im Landkreis Stade erhalten ab Mai ausschließlich Geldleistungen

lt. Stade. Wie von Landrat Michael Roesberg bereits im März angekündigt,
werden Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Landkreis Stade ab Mai ausschließlich Geldleistungen für den Lebensunterhalt erhalten. Die bisher vorrangige Ausgabe von Wertgutscheinen wird damit auf eine reine Bargeldzahlung umgestellt. Und das obwohl die Rechtslage nicht eindeutig ist.
Hintergrund: Eine eindeutige Vorgabe der neuen Landesregierung, ob alle Landkreise grundsätzlich auf Bargeldzahlungen umstellen sollen, gibt es weiterhin nicht. Nach dem bundesweit geltenden Asylbewerber-Leistungs-Gesetz (AsylBLG) sollen vorrangig Sachleistungen den Lebensunterhalt der Asylbewerberinnen und –bewerber gewährleisten.
Bereits in der Vergangenheit wurde ein Teil der Leistungen an Asylbewerber im Landkreis Stade in Form von Bargeld gewährt. Im Januar 2013 beispielsweise erhielten hier 330 Personen nach dem AslybLG insgesamt monatlich Leistungen in Höhe von 50.600 Euro in Form von Wertgutscheinen sowie zusätzlich rund 37.000 in Form von Bargeld.