Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausgabendisziplin trägt Früchte

tp. Stade. Bei der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses der Stadt Stade begrüßten Politiker aller Fraktionen einhellig die positive Entwicklung beim städtischen Jahresabschluss 2012: Einem ursprünglich eingeplanten Fehlbetrag von knapp 3 Millionen Euro steht nun das positive Jahresendergebnis von 3,3 Millionen Euro gegenüber. SPD-Fraktionschef Kai Holm dazu: "Bei dieser gemeinsamen Positiveinschätzung sei daran erinnert, dass vor allem die von SPD und
Grünen in der Haushaltsdebatte 2012 eingebrachten Konsolidierungsvorschläge sowie strikte Ausgabendisziplin in der Stadtverwaltung dazu geführt haben, Finanzmittel optimal und sparsam einzusetzen." Gleichzeitig seien deutliche Mehreinnahmen aus den von SPD und Grünen veranlassten Erhöhungen der Gewerbe- und Grundsteuer erzielt worden. Beide Maßnahmen waren von der CDU im März 2012 kritisierten und im Rat abgelehnt worden.