Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Benachteiligten in Stade eine Stimme geben

Im Café "Schöne Zeit": der Stader Seniorenrats-Vorsitzender Wilfried Vagts (Foto: tp)

Für Barrierefreiheit im Stadtgebiet: Wilfried Vagts (67) ist Chef des Vereins Seniorenrat

tp. Stade. Holperpflaster, Bordsteine, steile Fußwege: Wilfried Vagts (67) richtet stets einen kritischen Blick auf die Hürden im öffentlichen Raum der Stadt Stade. Als Vorsitzender des Vereins Seniorenrat Stade kämpft er für die Barrierefreiheit im Stadtgebiet. Er sieht sich selbst als Sprachrohr älterer Bürger und Menschen mit Behinderung: "Ich möchte den Benachteiligten eine Stimme geben."

Der gebürtige Stader, der im Stadtteil Alt-Campe aufwuchs, lernte zunächst Großhandelskaufmann, schulte dann zum Verwaltungsfachmann um. Aus seiner langjährigen Tätigkeit in der Friedhofsverwaltung der 600.000-Einwohner-Stadt Stuttgart kennt Vagts nach eigenen Worten die Vorgänge "vor und hinter dem Schalter" einer Behörde - Wissen, dass ihm jetzt bei der Kommunikation mit den Verantwortlichen der Stader Stadtverwaltung zugute kommt.

In Stuttgart, wo er mehrere Jahrzehnte lebte, engagierte sich Vagts vielfach sozial und kulturell, war Betriebsrat und Schwerbehindertenvertreter in der Stadtverwaltung, Mitglied des politischen Gremiums Stuttgart Mitte, eines Jugendhilfe-Vereins, des Landesverbandes Schwaben des Deutschen Jugendherbergswerkes, der Märchen- und Poetengilde Baden-Württemberg und Mitbegründer eines kommunalen Theaters.

Mit Eintritt in den Ruhestand kehrte der Witwer, der einen erwachsenen Sohn hat, in seine Heimatstadt Stade zurück, wo er sein intensives ehrenamtliches Engagement fortsetzte: Vagts zeichnet für die Besucherbetreuung des Seniorentreffpunktes Café "Schöne Zeit" an der Poststraße verantwortlich. Der Literaturfreund, der sich insbesondere für den Erhalt der plattdeutschen Sprache einsetzt, ist ausgebildeter Sprecher, hält in der "Schönen Zeit" Lesungen. Zuletzt unterhielt er dort an Heiligabend Alleinstehende mit Geschichten. Im Altstadt-Gotteshaus St. Cosmae ist er Kirchen- und Turmführer.

Im Seniorenrat gibt es für Wilfried Vagts und seine Mitstreiter weiterhin viel zu tun. In der neu gegründeten "Arbeitsgruppe Barrierefreiheit" kämpft er u.a. für die Wiederöffnung eines wegen Bautätigkeiten verbarrikadierten Zuganges des Geestberg-Friedhofes, für bezahlbaren Wohnraum für ältere Bürger, zu Fuß erreichbare Einkaufsmöglichkeiten in der Innenstadt und gegen Altersarmut.

Der Seniorenrat lädt jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr zu einer Sprechstunde ins Café "Schöne Zeit" ein.