Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bessere Busverbindung nach Stade-Hagen

Ab Dezember fährt die Linie 2001 zu Spitzenzeiten etwa halbstündig über die Innenstadt nach Riensförde und Hagen (Foto: tp)

Rat beschließt eng getaktete Linie 2001 ins südliche Stadtgebiet / Umfrage zum öffentlichen Nahverkehr

tp. Stade. Die Stader Ortschaft Hagen bekommt eine bessere Busanbindung an die City. Das beschloss der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung. Bereits ab Dezember führt die sogenannte Durchmesser-Linie 2001 von Haddorf über den Bahnhof und Pferdemarkt im Stadtzentrum nach Hagen. Auf dem Weg liegt die neue Heidesiedlung Riensförde. Zu Stoßzeiten verkehrt der Bus etwa im Halbstundentakt.

Die Stadt lässt sich die neue Verbindung ins südliche Stadtgebiet jährlich 145.000 Euro kosten. Das Geld bekommt das Nahverkehrsunternehmen KVG.

Um einen Teil der Kosten einzusparen, werden die weniger genutzten Linien 2004 und 2002 auf Kosten des Sachsen- und Schwedenviertels ausgedünnt. Als ungerecht und rückschrittlich empfindet diesen Schritt der Grüne Tobias Archut. Er beantragte - allerdings erfolglos - den Beschluss vorerst zurückzustellen.

Auf breite Zustimmung stieß hingegen ein gemeinsamer Antrag der CDU, SPD, Wählergemeinschaft und Grünen zu einer Umfrage zur Zufriedenheit der Bürger in Stade mit dem öffentlichen Personennahverkehr. Die Erhebung erfolgt im kommenden Jahr, voraussichtlich im Rahmen des jährlichen Bürgerpanels, einer Befragung via Internet oder Papierfragebögen.