Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bliedersdorf: Bald Tempo 30 im ganzen Ort

Bald soll in allen Wohn- und Anliegerstraßen in Bliedersdorf flächendeckend Tempo 30 gelten (Foto: lt)
lt. Bliedersdorf. Runter vom Gas müssen künftig die Autofahrer in Bliedersdorf. Auf Antrag der SPD-Fraktion soll in der Gemeinde flächendeckend in allen Wohn- und Anliegerstraßen - auch im Gewerbegebiet - künftig Tempo 30 gelten. Zudem soll beim Landkreis eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h für die Kreisstraße 37 zwischen Postmoor und Bliedersdorf sowie zwischen Ruthenbeck und Bliedersdorf beantragt werden.
"Das Verkehrsaufkommen hat allgemein zugenommen und viele Autos fahren mit überhöhter Geschwindigkeit", sagt Harald von Thaden, Fraktionsvorsitzender der Bliedersdorfer SPD. Auf der Kreisstraße habe es bereits mehrere Wildunfälle gegeben. Es werde auch darüber nachgedacht, ob an der Hauptstraße im Ort Tempo 40 eingeführt werden könnte.
Da es außerdem an vielen Anliegerstraßen keine Fuß- und Radwege gebe, seien die bislang vielerorts noch erlaubten 50 km/h dort nicht mehr tragbar, so von Thaden. Konkret geht es um folgende Straßen: Nottensdorfer Straße, Dohrenstraße, Feldstraße, Catharinenstieg, Mühlenberg und Töfenkamp. Auch im Gewerbegebiet "Am Siedenkamp" soll künftig Temp 30 gelten. Dort muss laut von Thaden an jeder neuen Einmündung ein neues Schild aufgestellt werden, da Zonengeschwindigkeitsbegrenzungen nicht in Betracht kommen.
Dass für die Umsetzung Schilder aufgestellt werden müssen, sei zwar von einigen bemängelt worden, insgesamt gebe es aber Rückendeckung aus der Bevölkerung und den anderen Ratsparteien.
Von Thaden rechnet damit, dass die Schilder im Ort im Sommer aufgestellt werden. Über die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Kreisstraße muss der Landkreis entscheiden.
Die Kosten für die Beschilderung belaufen sich auf ca. 2.000 Euro.