Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürgermeister bringen Bau eines Edeka-Marktes in Grünendeich auf den Weg

Timo Gerke und Inge Massow-Oltermann auf der grünen Wiese - in zwei Jahren steht dort der Supermarkt (Foto: lt)
lt. Grünendeich. In zwei Jahren will Hollern-Twielenfleths Bürgermeister Timo Gerke die Eröffnung des geplanten Supermarktes in Grünendeich-Sietwende/Sandhörn am Obstmarschenweg am Ortseingang von Grünendeich feiern. Und so unrealistisch ist dieser Wunsch wohl nicht. Inzwischen hat die Gemeinde Grünendeich einen entsprechenden Bebauungsplan auf den Weg gebracht. Er soll im Laufe dieses Jahres noch öffentlich ausgelegt werden, so Grünendeichs Bürgermeisterin Inge Massow-Oltermann.
Die Resonanz aus der Bevölkerung sei positiv, berichtet Inge Massow-Oltermann. Sie geht davon aus, dass von dem neuen Supermarkt letztendlich alle profitieren werden, weil das bessere Nahversorgungsangebot die Kaufkraft in der Samtgemeinde halte. Dass der Edeka-Markt einen Nachteil für den ortsansässigen Schlachter bedeuten könnte, glaubt die Bürgermeisterin nicht.
Als Investor steht Jan Heimsoth aus Langwedel in den Startlöchern. "Wir haben alle nötigen Gutachten zusammen, die Planung steht, es ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit", so Heimsoth auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Er habe auch schon erste Ideen zur möglichen Gestaltung des Gebäudes, doch die seien noch nicht spruchreif. Nach einer Abstimmung mit Edeka werde er die Entwürfe in den politischen Gremien vorstellen und Anregungen aufnehmen, so der Investor.
Dass der Edeka-Markt von Familie Drewes aus Dollern betrieben wird, ist nach wie vor der Wunsch von Timo Gerke und Inge Massow-Oltermann. Claus Drewes wollte sich auf WOCHENBLATT-Nachfrage nicht konkret zu einer möglichen Übernahme des Marktes äußern. Verhandlungen oder Gespräche habe es noch nicht gegeben. Eine Übernahme des Edeka-Marktes in Grünendeich sei aber - trotz der bevorstehenden Übernahme des Marktkauf in Horneburg - auch nicht ausgeschlossen, so Drewes.
Wie berichtet, unterstützt auch die Gemeinde Hollern-Twielenfleth die Ansiedlung eines Edeka-Marktes in der Samtgemeinde Lühe. Bürgermeister Timo Gerke hat bereits vor zwei Jahren erste Gespräche mit Edeka geführt und steht in engem Austausch mit dem Investor. Die Kosten für den Bebauungsplan teilen sich die Gemeinden Hollern-Twielenfleth und Grünendeich. "Der Supermarkt kommt schließlich uns allen zugute", sagt Gerke.