Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürgerpark: Grüne wollen mitreden

Inzwischen deutlich ausgelichtet: der Platz "Adolf-Ravelin" an den Wallanlagen

Forderung an Verwaltung: Umgestaltung des "Adolf-Ravelin" wird Sache des Rates

tp. Stade. Die Grünen im Rat der Stadt Stade fordern, dass die Verwaltung die Politik stärker an der Gestaltung der ehemaligen Bastion "Adolf-Ravelin" zu einem Bürgerpark beteiligt. Anders als geplant, sollen die weiteren Schritte bei der Gestaltung des Geländes in Ausschüssen beraten und im Rat beschlossen werden. Einen entsprechenden Antrag haben die Grünen jetzt bei der Stadtverwaltung gestellt. Die Angelegenheit soll auf Wunsch der Grünen bei der Ratssitzung am Montag, 31. März, um 18 Uhr im Rathaus mit auf die Tagesordnung genommen werden.
"Die Fachausschüsse sind über die Einzelheiten des geplanten Vorhabens bislang noch nicht einmal unterrichtet, geschweige denn beteiligt worden", bemängelt der Grüne Reinhard Elfring in dem Schreiben an die Stadt. Lediglich in den Erläuterungen zum Nachtragshaushalt 2013 fände sich eine kurze sechszeilige Konkretisierung des Vorhabens. "Wir halten eine Beschlussfassung des Rates über die geplanten Funktionen und das Konzept des Bürgerparks für erforderlich, weil dessen Bedeutung über die Aufgaben der laufenden Verwaltung hinaus geht", so Elfring weiter.
Wie berichtet, kritisieren die Grünen die kürzlich von der Stadt vorgenommenen, als Grünpflege deklarierten Baumfällungen auf dem "Adolf-Ravelin". Angesichts der "Schäden an der Natur" verlangt Elfring eine "konkretisierte Darstellung der weiteren Ausbauplanung". Und: Die Grünen fragen, "welche weiteren Eingriffe in die Natur oder denkmalschutzwürdige Substan"z geplant seien.