Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Richtfest naht

Fortschritt bei den Bauarbeiten am Staatsarchiv


tp. Stade. Die Bauarbeiten am neuen 22,3 Millionen Euro teuren Staatsarchiv in Stade schreiten sichtbar voran. Am Montag, 10. Dezember, um 10 Uhr wird mit prominenten Gästen aus der Politik Richtfest gefeiert. Schon gut die Hälfte des fünfgeschossigen Magazingebäudes am Grabenweg ist fertig.
Wie das WOCHENBLATT berichtete, ist der Anfang Juli begonnene Bau des Staatsarchivs ein Gemeinschaftsprojekt der Landes Niedersachsen und der Hansestadt Hamburg. Historische Urkunden, Landkarten und weitere wertvolle Dokumente aus Norddeutschland werden ab Frühjahr 2014 in dem High-Tech-Archiv auf gut 50 Regal-Kilometern verwahrt. Herzstück wird ein 18 Meter hoher Quader mit einer Grundfläche von ca. 1.500 Quadratmetern und 90 Zentimeter dicken Mauern. In dem fensterlosen Magazin werden die Akten ohne schädigenden Tageslicht-Einfluss und unter optimalen klimatischen Bedingungen für nie Nachwelt aufbewahrt. Das Magazin kommt ohne teuren Einsatz von Heiz- und Klimatechnik aus.
Schon jetzt bereiten die Archivare im alten Staatsarchiv "Am Sande" in Stade den Umzug zum Grabenweg vor. Sämtliche Dokumente müssen sicher verpackt werden. Dabei helfen Mitarbeiter der "Schwinge-Werktsätten" des Deutschen Roten Kreuzes.
• Ehrengäste beim Richtfest sind der Niedersächsische Ministerpräsident David McAllister, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz und die Leiterin des Staatlichen Baumanagements Osnabrück-Emsland, Cristina von Pozniak-Bierschenk.