Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Deichschutzmauer in Neuenkirchen: Grüne wünschen sich Bepflanzung als Lärmschutz

Diese Kaimauer im Bereich der Altenschleuse-Brücke in Neuenkirchen war mal mit Efeu bepflanzt
lt. Neuenkirchen. Jahrzehnte war die rund 100 Meter lange Deichschutzmauer in Höhe der Altenschleuse-Brücke in Neuenkirchen grün. Efeupflanzen wucherten über den roten Backsteinen und gaben den Anwohnern an der Kreisstraße ein wenig zusätzlichen Lärmschutz. Inzwischen wurden das Efeu auf Anordnung des Landkreises entfernt. Unter anderem, weil einige Pflanzen abgestorben waren und die restlichen nicht mehr gepflegt wurden.
Die Grünen im Gemeinderat Neuenkirchen wünschen sich nun eine erneute Bepflanzung der Mauer. "Es sieht hübsch aus und ist ein guter Lärmschutz", sagt Grünen-Ratsherr Mario Ganser.
Weil er weiß, dass die Pflanzen aber auch gepflegt werden müssen, haben er und der Grünen-Fraktionsvorsitzende Gerd Grunwald ihre Hilfe angeboten. Sie würden sich als Efeu-Paten um die Pflanzen kümmern, so Ganser - wohlwissend, dass sie im Falle eines Unfalls nicht versichert seien.
Ob der Landkreis dem Antrag zustimmen wird, bleibt abzuwarten. Auch Ganser ist skeptisch. Die Bepflanzung sei vermutlich zu aufwändig und zu teuer. Außerdem sei der Abstand zur Straße vermutlich zu gering.