Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Die Stadt will mich verdrängen"

Hotelier Vinco Topic kurz vor der Ausschuss-Sitzung im Stader Rathaus

Ausschuss ebnet Weg für Dahdaleh-Hotel in Stade

tp. Stade. Herber Rückschlag für Hotelier Vinco Topic, Betreiber des Vier-Sterne-Hotels „Stader Hof“ neben dem Veranstaltungstempel Stadeum: Die Politik der Stadt Stade hält an ihren seit Jahren gehegten Plänen fest, direkt neben dem „Stader Hof“ eine noble Fünf-Sterne-Herberge zu erlauben, die der reiche Londoner Investor Victor Dahdaleh, Inhaber der Stader Aluminium-Oxid-Werke AOS, errichten will. Der zuständige Ausschuss für Stadtentwicklung hat auf seiner Sitzung am Donnerstag grünes Licht für den Aufstellungsbeschluss eines neuen, veränderten Bebauungsplans gegeben.
Eigentlich hatte Vinco Topic den Kampf gegen die übergroß erscheinende Konkurrenz durch den Dahdaleh-Komplex gewonnen geglaubt, denn im Januar hatte das Oberverwaltungsgericht Lüneburg den „Stader Hof“ aufgrund alter Vereinbarungen mit der Stadt Stade unter besonderen Vertrauensschutz gestellt. Damit schien das extravagante schiffsförmige Dahdaleh-Hotel vom Tisch zu sein. Doch nun besserte die Verwaltung nach und legte einen neuen B-Plan vor, dessen Entwurf den „Stader Hof“ und das „Dahdaleh-Hotel“ gemeinsam in die Planung einbezieht und die Belange Topics stärker berücksichtigt. Zudem bietet die Stadt vermittelnde Gespräche an. Dem so veränderten Plan stimmte der Ausschuss mit acht Ja- zu zwei Neinstimmen (Grüne) zu. Das letzte Wort hat der Rat.
Topic, der mit seinem Anwalt die Sitzung verfolgte, war wütend über das Ergebnis: „Die Stadt will mich verdrängen.“ Anlass zu dem Verdacht gibt ihm auch eine von der Verwaltung geforderte Brandschutzsanierung, die nach seinen Angaben bis zu 300.000 Euro kostet. Topic will weiter um seine Existenz als Unternehmer kämpfen - notfalls wieder vor Gericht.