Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Zeit drängt: Konzept für Sporthallen-Sanierung wird in Steinkirchen vorgestellt

Die große Sporthalle in Steinkirchen soll saniert werden (Foto: lt)
lt. Steinkirchen. Normalerweise finden während der Sommerferien keine Sitzungen statt. In Steinkirchen macht der Bauausschuss eine Ausnahme und kommt am Donnerstag, 13. Juli, um 18 Uhr in der großen Sporthalle am "Striep" zusammen. Vor Ort wird ein Vertreter der Arbeitsgemeinschaft des Harsefelder Architekturbüros Böhme und des Buxtehuder Planungsbüros Frenzel und Frenzel ein Sanierungskonzept für die viel genutzte Schulsporthalle vorstellen.
Die Samtgemeinde will bei der geplanten Maßnahme keine Zeit verlieren, damit mögliche Zuschüsse nicht verfallen. Bis zum 15. September müssen entsprechende Anträge eingereicht werden, so Lühes Bauamtsleiter Frank Guhling.
Wie berichtet, ist das Dach der 1987 gebauten Halle bereits seit Jahren teilweise undicht. Die Holzfenster seien morsch, Feuchtigkeit dringe in die Bausubstanz ein. Deshalb bestehe dringender Handlungsbedarf, so Guhling.
Wenn es regnet bilden sich mitunter an mehreren Stellen Pfützen auf dem Hallenboden. Das sei vor allem für die Floorball- , Fußball- oder Volleyball-Spieler ein Problem, sagt Angela Eckhoff, Vorsitzende des TuS Grünendeich-Steinkirchen. Sie begrüßt die geplante Sanierung und hält diese auch für dringend notwendig, da nicht nur der Sportverein aus Steinkirchen, sondern auch Sportler der umliegenden Lüher Gemeinden die große Sporthalle regelmäßig nutzen.
In den kommenden Jahren sollen auch die Sporthallen in Guderhandviertel und Hollern-Twielenfleth saniert, bzw. womöglich neu gebaut werden. Experten des Planungsbüros Kordt + Wichers aus Stade haben sich die beiden Hallen bereits angeschaut und mit ihrem Sanierungskonzept eine erste Arbeitsgrundlage geschaffen. Bei allen drei Hallen handelt es sich um Schulsporthallen, die den Sportvereinen von der Samtgemeinde Lühe unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden.