Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Einwandfreier Zustand - erstklassig"

Die Kita in Schölisch

CDU und WG/FDP im Rat setzen sich für Erhalt der Kindertagesstätte Schölisch ein

tp. Stade. Die umstrittenen Pläne der Stadt Stade, den kommunalen Kindergarten in Schölisch wegen baulicher Mängel zu schließen, wird die Politik nach der Sommerpause weiter beschäftigen. Auf Antrag der CDU-Fraktion besichtigten die Mitglieder des Sozialausschusses vor Kurzem die renovierten Räume. "Dabei wurde deutlich, dass sich das Gebäude nach Beseitigung des Wasserschadens in einem guten Zustand befindet", sagt Kristina Kilian-Klinge, Vorsitzende der CDU-Fraktion. Sie hält die Schließung des Kindergartens für "nicht mehr gerechtfertigt". Die WG/FDP-Fraktion teilt die Ansicht.

Wie berichtet, hatte der Rat im Dezember entschieden, den Betrieb der von Nässe im Fußboden und im Keller betroffene Kita bis Sommer 2016 auslaufen zu lassen.
Ursprünglich sollte die Einrichtung wegen hoher Sanierungskosten sofort geschlossen werden. Nach Protesten der Eltern einigte sich die Politik auf einen Kompromiss und ließ die Kita für 60.000 Euro sanieren, um den Betrieb für die verbleibenden zwei Jahre zu sichern.

CDU-Chefin Kristina Kilian-Klinge ist vom Arbeitsergebnis positiv überrascht: "Die Räume im Erdgeschoss sind nach der Sanierung in einem einwandfreien Zustand - erstklassig." Zudem hätten engagierte Eltern die Kita "sehr liebevoll eingerichtet".

Laut Kilian-Klinge ist die Stadt nicht in der Lage, die Streichung der 40 Kindergartenplätze in Schölisch zu verkraften. Es bestehe weiter Bedarf nach dem Kindergarten, um eine wohnortnahe Betreuung der Kinder zu gewährleisten, so Kilian-Klinge. "CDU und WG/FDP werden sich weiterhin für den Fortbestand des Kindergartens in Schölisch einsetzen." Nach den Sommerferien wollen die Fraktionen über einen möglichen Antrag auf dauerhaften Erhalt der Kita Schölisch beraten.