Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eltern in Lühe fordern die beitragsfreie Kita

Das Thema Kinderbetreuung treibt die Politik und die Eltern in der Samtgemeinde Lühe um (Foto: Fotolia/ Gennadiy Poznyakov)
lt. Lühe. Das Thema Kinderbetreuung treibt nach wie vor die Eltern sowie die Politik und Verwaltung in der Samtgemeinde Lühe um. Im Sozialausschuss machten in der vergangenen Woche noch einmal zahlreiche Eltern darauf aufmerksam, dass es nach wie vor an Personal, Betreuungsplätzen sowie an Betreuungs- und Öffnungszeiten in den Einrichtungen mangele. Zudem fordern die Eltern die Einlösung des im Rahmen der Landtagswahlen gegebenen Versprechens der beitragsfreien Kita.
Ob und wann dieses Versprechen eingelöst werde, stehe noch in den Sternen, so Samtgemeinde-Bürgermeister Michael Gosch. Er warte diesbezüglich auf Signale aus Hannover. In der Samtgemeinde Lühe sei zunächst alles "auf null gestellt", die ursprünglich geplante Beitragserhöhung sei vorerst vom Tisch.
Eine Entlastung für die Samtgemeinde sowie für alle anderen Kommunen im Landkreis gebe es dank der Änderung der Vereinbarung über die Kinderbetreuung mit dem Landkreis. Der Kreis wird den Kommunen im kommenden Jahr 6,3 Mio. Euro zusätzlich für Betreuungsplätze zur Verfügung stellen, 1,2 Mio. Euro werden zudem in eine Ausbildungsoffensive für Erzieher investiert.
Gosch verspricht sich davon eine Entlastung der Samtgemeinde Lühe im Bereich Kinderbetreuung im sechsstelligen Bereich. Derzeit zahlt die Samtgemeinde gut 830 Euro im Monat für einen Kita-Platz in Krippe, Elementarbereich oder Hort. Der Elternbeitrag für einen Ganztagsplatz von 8 bis 16 Uhr beträgt 280 Euro.
Momentan stehen in der Samtgemeinde 453 Betreuungsplätze in Krippe, Kita und Hort zur Verfügung. Die Betreuungsquote für Kinder unter drei Jahren lag zum 1. März 2017 bei 41,3 Prozent und wird damit kreisweit nur noch von Horneburg mit 43,3 Prozent übertroffen.
Bis zum Sommer 2018 fehlen aber noch sechs Krippenplätze in Hollern-Twielenfleth, 14 in Steinkirchen und einer in Neuenkirchen. Die Samtgemeinde denkt deshalb über den Neubau einer Kita in Hollern-Twielenfleth nach. Im Haushalt 2018 sind dafür 1,5 Mio. eingestellt.