Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Energieberater in Stade hat noch viel vor

Klimaschutzmanager Matthias Ruths (Foto: tp)

Klimaschutzmanager Matthias Ruths: Befristete Stelle läuft aus

tp. Stade. Leistet sich die Stadt Stade weiter einen Klimaschutzmanager? Werbung für seinen Posten machte Klimaschutzmanager Matthias Ruths am vergangenen Donnerstag vor Mitgliedern des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umweltfragen (ASU). Die Verlängerung des Stelle, die zum 30. April ausläuft, will wohlüberlegt sein. Die Stelle wurde bislang zu 65 Prozent vom Bund finanziert. Ab Mai wären es noch 40 Prozent. Der Posten wird auf ca. 146.000 Euro für zwei Jahre beziffert. Im Ausschuss fiel kein klares Statement zu der Angelegenheit. Die Diskussion soll in den bevorstehenden Haushaltsberatungen für 2017 diskutiert werden.

Im September startete die Stadt das Förderprogramm „Klimafonds Heizung“. Im Rahmen des Klimaschutzmanagements unter Ruths' Regie gewährt die Verwaltung Privathaushalten und gemeinnützigen Einrichtungen Zuschüsse für den Ersatz alter Heizungsanlagen gegen eine regenerative Energietechnik oder Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen.

Für das Frühjahr plant Ruths den Start des Car-Sharing-Projektes mit drei Gemeinschaftswagen der Marke Ford.