Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Energiestandort und Straßennamen

Umwelt-Ausschuss tagt im Stader Rathaus

tp. Stade. Mit den weiteren Planungen für das Areal des stillgelegten Atomkraftwerks des Energieanbieters E.on in Stade-Bassenfleth befassen sich die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) der Stadt Stade bei der Sitzung am Donnerstag, 22. Mai, um 15 Uhr im historischen Rathaus. Das Gelände soll künftig als "Energiestandort Stade-Bassenfleth" beplant werden. Weiter geht es um Widmungen von Straßenverkehrsflächen. Die Straßen in der neu entstehenden "Heidesiedlung Riensförde" im Süden der Stadt sollen Namen wie "Soltauer Straße" und Fallingbosteler Weg" tragen.