Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Flecken hat Nachmieter für "Kleeblatt" in Horneburg gefunden

Der neue Mieter des leer stehenden Gebäudes Am Sande soll den Platz mit Leben füllen (Foto: lt)
lt. Horneburg. Der Plan, den frisch sanierten Platz Am Sande in Horneburg mit Leben zu füllen, scheint aufzugehen. Für das seit Sommer leer stehende ehemalige Kindergeschäft "Kleeblatt" hat sich offenbar ein Nachfolger gefunden. "Wir befinden uns auf der Zielgeraden, was die Verhandlungen angeht", berichtet Horneburgs Kämmerer Alexander Götz auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Der Investor sei auch bereit, in seinem Geschäft die Tourist-Info mit zu betreiben und wolle bereits zum Jahreswechsel eröffnen.
Wie berichtet, hatte der Flecken Horneburg die "Kleeblatt"-Räume angemietet und nach einem passenden Nachmieter gesucht, der im Idealfall Außengastronomie anbietet. Die Nutzung des Gebäudes als Standort für einen Bestatter war vom Flecken zuvor untersagt worden, weil dies nicht in das städtebauliche Konzept gepasst hätte.
Im Gebäude seien nun noch einige Umbauarbeiten erforderlich, so Götz. Der neue Mieter bekommt dafür vom Flecken, ähnlich wie die Betreiber des neuen Eiscafés in Horneburg, mehr als die üblichen 30 Prozent Zuschuss für die Investitionskosten. 
Für die Tourist-Info gibt es Zuschüsse von gut 400 Euro monatlich von der Samtgemeinde. Wie berichtet, gibt die jetzige Tourist-Info-Betreiberin, Gerritje Deterding, ihr Geschäft in der Langen Straße zum Jahresende auf. Ein weiterer Leerstand, den es zu füllen gilt.