Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Flecken Horneburg schafft Parkmöglichkeiten für Pendler

lt. Horneburg. Gut 90 Prozent der Pendler, die von Horneburg zur Arbeit fahren, wohnen nicht im Flecken. Ca. zwei Drittel wohnen komplett außerhalb der Samtgemeinde. Das sind zwei Ergebnisse der Pendler-Befragung, die im Sommer von der Verwaltung durchgeführt wurde. Sie dient, wie berichtet, als Grundlage für ein neues Parkkonzept.
Bekanntermaßen ist die Parkplatzsituation schon lange angespannt. Die vorhandenen Parkplätze am Bahnhof (die noch alle kostenfrei sind) reichen nicht aus. Viele Pendler parken deshalb in den umliegenden Wohngebieten und nerven damit die Anwohner oder behindern die Müllabfuhr.
Da sich der Flecken-Rat aus finanziellen Gründen im Frühjahr zunächst gegen den Bau eines Parkhauses am Bahnhof ausgesprochen hat, müssen nun Alternativen her. So soll u.a. eine ungenutzte Fläche an der Wilhelmstraße als Pendler-Parkplatz umgebaut werden. Der Flecken pachtet das Grundstück vom Eigentümer, der Firma Heinssen. Um einen Teil des investierten Geldes wieder herein zubekommen, soll ein Parkplatz an der Straße "Grüner Weg" bewirtschaftet werden, so Frank Irmer, Vorsitzender des Bauausschusses. Pendler können demnach künftig für eine Jahresgebühr einen der insgesamt ca. 45 Plätze mieten.
Frank Irmer appelliert in diesem Zusammenhang an alle Pendler, künftig die zur Verfügung stehenden Parkplätze zu nutzen und sich von den Wohngebieten fernzuhalten. Andernfalls müsse in Zusammenarbeit mit dem Landkreis ein aufweniges Anwohner-Parkkonzept erarbeitet werden.
Die Mehrheit der Befragten ist laut der Umfrage aber nicht bereit, für Parken in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes Gebühren zu zahlen.