Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Fortschrittliches Ganztagskonzept"

bc. Stade. Einstimmig grünes Licht gab jetzt der Stadtrat für die neue kooperative Ganztagsbildung - laut Bürgermeisterin Silvia Nieber (SPD) ein „fortschrittliches Konzept“, das der Stadt zwar zusätzliches Geld kosten werde, den Eltern aber ein verlässliches Angebot bringen soll. Das Modell ist die Verbindung von Ganztagsschule und einer dem Hort vergleichbaren Betreuung. Zunächst wird es ab Herbst 2015 an drei Grundschulen eingeführt: in Hahle, am Bockhorster Weg und in Campe.

Zur Erklärung: Der kostenlose schulische Ganztag umfasst acht Stunden von 7.30 bis 15.30 Uhr. Danach kann eine kostenpflichtige Betreuung bis 17, bzw. bis 18 Uhr zugebucht werden.

• Außerdem entschied der Stadtrat einstimmig bei zwei Enthaltungen, an der Integrativen Gesamtschule (IGS) eine gymnasiale Oberstufe zum Schuljahresbeginn 2016/17 einzuführen.