Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großer Frauenüberschuss in der Stader Kreisverwaltung

Der Erste Kreisrat Dr. Eckart Lantz berichtet im Finanzausschuss
bc. Stade. Interessante Details aus der Personalabteilung der Stader Kreisverwaltung verriet der Erste Kreisrat Dr. Eckart Lantz den Politikern im jüngsten Personalausschuss. Insgesamt sind demnach aktuell 797 Mitarbeiter beim Landkreis in Voll- und Teilzeit beschäftigt. Davon arbeiten derzeit 769 aktiv - 473 Frauen (61,51 Prozent) und 296 Männer (36,15 Prozent). Die übrigen 28 Mitarbeiter befinden sich z.B. in Elternzeit oder Altersteilzeit.
Von den 473 Frauen sind 83 Beamtinnen und 390 Tarifbeschäftigte, bei den Männern sind es 60 Beamte und 236 Tarifbeschäftigte. Aufgrund der gestiegenen Belastung sind im Stellenplan 2016 insgesamt 38 neue Stellen geschaffen worden, so dass der Landkreis jetzt über rund 678 Stellen verfügt: 161 Stellen für Beamte und 515 Stellen für Tarifbeschäftigte. Derzeit akquiriert der Kreis neue Mitarbeiter.
Beim Landkreis arbeiten bei weitem nicht nur Verwaltungskräfte, sondern auch Humanmediziner, Veterinäre, Sozialpädagogen, Erzieher, Ingenieure, EDV-Fachkräfte, Lebensmittelkontrolleure, Hausmeister, Kfz-Meister und Rettungsassistenten. Der Kreis gibt zunehmend Geld für Qualifizierungsmaßnahmen aus. 2013 waren es rund 272.300 Euro, 2015 sind es schon 323.300 Euro gewesen.