Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grüne beleuchten Probleme im Tierschutz und in der Altenpflege

Kreis-Fraktions-Chef Ulrich Hemke fordert Berichte aus den Abteilungen

tp. Stade. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende im Stader Kreistag, Ulrich Hemke, hat Landrat Michael Roesberg gebeten, Fragen zum Tierschutz und zu den Arbeitsbedingungen in der Altenpflege auf in die Beratung der nächsten Kreisausschuss-Sitzung aufzunehmen:

• Nach Informationen der Grünen soll es zwischen dem Kreis, den Gemeinden und den Tierheimen häufig Unklarheiten über Zuständigkeiten und Kostenübernahmen im Umgang mit Fundtieren und streunenden Katzen geben. Hemke bittet um einen Sachstandsbericht der Verwaltung, um Lösungsvorschläge sowie um eine Klärung der Kostenübernahme für die Kastration bei Katzen.

• Laut den Grünen sind die vertraglichen Bedingungen für Mitarbeiter in den Landkreis-eigenen Altenpflegeeinrichtungen "problematisch und unzumutbar". Demnach sollen Kettenarbeitsverträge und Probleme bei der Regelung von Überstunden zur Praxis gehören. Hemke verlangt "einen Bericht des Aufsichtsratsvorsitzenden".