Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grüne fordern Kilmaschutzmanager für Stade

Wann? 24.10.2013 17:00 Uhr

Wo? Schwedenspeicher-Museum, Wasser West 39, 21682 Stade DE
Grünen-Fraktionschefin Dr. Barbara Zurek
Stade: Schwedenspeicher-Museum |

Antrag ist Thema im Ausschuss für Stadtentwicklung

tp. Stade. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Stade hat bei der Verwaltung einen Antrag auf Einstellung eines städtischen Klimaschutzmanagers ab 2014 gestellt. Mit dem Thema befasst sich der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) bei der Sitzung am Donnerstag, 24. Oktober, um 17 Uhr im Schwedenspeicher-Museum.
Die Stadt Stade hat für das gesamte Stadtgebiet sowie für das sogenannte "Klimaquartier Hahle" zwei umfangreiche Klimaschutzkonzepte entwickeln lassen (das WOCHENBLATT berichtete). "Ein Konzept nützt aber wenig, wenn es nicht umgesetzt wird. Hier sehen wir uns als Treiber und Kümmerer", sagt Grünen-Chefin Dr. Barbara Zurek.
Neben einem Klimaschutzmanager fordern die Grünen, dass die Verwaltung eine unabhängige Energieberatung aufbaut, die Ziele aus dem städtischen Klimaschutzkonzept und aus dem Maßnahmenkatalog für Hahle umsetzt. Die Stadtverwaltung soll für die Vorhaben Förderungsmöglichkeiten ausloten und die Einbeziehung von Kooperationspartnern bei der Energieberatung prüfen und entsprechende Gelder sind in den Haushalt einstellen.
Für Hahle gibt es bereits einen detaillierten Katalog mit 39 Maßnahmen zur Energie- und Kohlenstoffdioxid-Einsparung. Kosten wurden ermittelt. Neben technischen Maßnahmen sind für 2014 Informations- und Beratungskampagnen vorgesehen. Die Grünen halten hierfür eine zentrale Anlaufstelle für notwendig.
Für das gesamte städtische Klimaschutzkonzept ist nach Ansicht der Grünen eine neue "Koordinierungsstelle Klimaschutz" notwendig. Für diesen Posten könnten Förderungsmittel beantragt werden. Für die entsprechende Kofinanzierung durch die Stadt sollen im Etat 2014 Mittel bereitgestellt werden oder anderweitig gesichert werden.