Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grünes Licht für Bebauungsplan

bc. Stade. Mehrheitlich haben die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt den Bebauungsplan für die neue Kita zwischen Johanniskirche und Pestalozzi-Grundschule auf den Weg gebracht. CDU, Grüne und FDP/WG stimmten dafür, vier SPD-Abgeordnete dagegen. Letztendlich entscheidet der Stadtrat.

Die Zeit drängt. Der B-Plan soll ohne Durchführung einer Umweltprüfung in einem beschleunigten Verfahren aufgestellt werden. Ursprünglich geplante Eröffnung war im August 2016.

„Wir sind nach wie vor der Ansicht, dass der Standort an der Teichstraße der bessere gewesen wäre. Aber wir akzeptieren die demokratische Entscheidung“, sagte Dr. Rolf Bredendiek, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD. Frank Scherer von der Wählergemeinschaft argumentierte dagegen: „Eine Kita neben einer Schule bringt Synergieeffekte mit sich.“

Für ein Schmunzeln bei den Ausschussmitgliedern sorgte eine Formulierung in der Sitzungsvorlage der Verwaltung. Darin heißt es, der Standort sei durch seine räumliche Nähe zur Grundschule „prädestiniert für einen Neubau“. Einige Wochen zuvor hatte die Verwaltung noch händeringend versucht, die Politiker von einem Bau der Kita an der Teichstraße zu überzeugen.

Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms räumte schließlich mit einem verschmitzten Lächeln ein: „Ich hätte mich wohl eher für eine Formulierung wie ‚erscheint dieser Standort geeignet‘ entschieden.“