Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kai Seefried: "Lehrer vertrauen Rot-Grün nicht mehr"

Kritik aus dem Landkreis Stade an der Schulpolitik der Kultusministerin

(tp). Der schulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Kai Seefried aus Drochtersen, sieht sich angesichts des jüngsten Auftritts von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) beim Philologentag in Goslar in seiner großen Sorge um die Zukunft der niedersächsischen Gymnasien und um die Vielfalt im Schulsystem bestärkt. Mit der Wirklichkeit an den Gymnasien hätten die Vorstellungen der Kultusministerin nichts zu tun, so Seefried.

"Sie spricht von Entlastungen für Lehrkräfte, obwohl sie Mehrarbeit angeordnet hat. Sie spricht vom Schutz der Gymnasien, obwohl sie ermöglichen will, sie durch Gesamtschulen zu ersetzen. Sie lässt ihre angebliche Bildungsoffensive von den Lehrern finanzieren und verspricht zugleich eine bessere Unterrichtsversorgung. Das passt alles nicht zusammen", urteilt Seefried.

Seefried weiter: „Die Stimmung beim Philologentag zeigt deutlich: Die Lehrer haben jedes Vertrauen in die rot-grüne Landesregierung verloren."

Lehrer Martin Bensen, der als Vertreter des Stader Gymnasiums Athenaeum am Philologentag teilahm, schließt sich der Kritik an: „Dass Frau Heiligenstadt uns ernsthaft empfiehlt, als Ausgleich für die Mehrarbeit die unbezahlten Klassenfahrten wiederaufzunehmen, grenzt an Zynismus“. Heiligenstadts Begründung, die Fahrten verbesserten das Klassenklima so sehr, dass die Arbeit anschließend leichter von der Hand ginge, sei bei den Zuhörern auf absolutes Unverständnis gestoßen, so Bensen.