Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kreis zahlt 300.000 Euro für Rettungsdienst

at. Landkreis. Die Städte Buxtehude und Freiburg (Elbe) haben weiterhin einen durchgängigen Rettungsdienst. Die Kosten hierfür - rund 300.000 Euro - übernimmt der Landkreis. Das entschieden die Mitglieder auf ihrer Sitzung am Montag. Zum Hintergrund: Ein Gutachten hatte ergeben, dass der zweite Buxtehuder Rettungswagen und der Rettungswagen in Freiburg nicht voll ausgelastet seien. Daraufhin waren die Krankenkassen nicht mehr bereit, die nächtlichen Personalkosten zu tragen. Politik und Rettungsdienste protestierten. Die Kosten für die Einsatzwagen (220.000 Euro Buxtehude, 80.000 Euro Freiburg/Elbe) hat der Landkreis von den Krankenkassen stets erstattet bekommen. Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in Ihrem WOCHENBLATT!