Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kriminalprävention für eine bessere und sichere Stadt

Laden ein zur Auftaktveranstaltung des Kriminalpräventionsrates (v. li.): Hartmut Nitz, Gaby Siedentopf, Dr. Jutta Neemann und Silvia Nieber
lt. Stade. Zur Auftaktveranstaltung des Kriminalpräventionsrates der Hansestadt Stade sind am Donnerstag, 13. Juni, von 16 bis 19 Uhr in den Räumen der IHK Stade, Schäferstieg 2, alle Jugendlichen sowie Vertreter aller sozialen Vereine, Einrichtungen und Organisationen und weitere Bürger eingeladen, die Ideen zum Thema Kriminalprävention einbringen möchten.
In Arbeitsgruppen sollen die Themen Sicherheit, Soziales und Schule/Jugend diskutiert werden. Außerdem sind zwei Referentinnen des Landespräventionsrates Niedersachsen zu Gast, die von ihren Erfahrungen berichten.
Im Fokus der Veranstaltung steht u.a. der "Sicherheits-Brennpunkt" Stader Pferdemarkt. Der zentrale Platz in der Stadt ist Treffpunkt vieler Jugendlicher, die dort vor allem am Wochenende auch Alkohol konsumieren und teilweise durch aggressives Auftreten auffallen, so Hartmut Nitz, Leiter der Staatsanwaltschaft Stade und Mitglied des Kriminalpräventionsrates. Ziel sei es, den Pferdemarkt wieder zu einem Ort zu machen, an dem sich niemand unsicher fühlen müsse.
Die Arbeitsgruppe Soziales will sich u.a. mit möglichen Projekten für 15- bis 30-jährige Stader beschäftigen, die aus dem Sucht-Milieu kommen, arbeitslos sind, einen Migrationshintergrund haben oder einer Minderheit angehören. "Wir suchen Kooperationspartner und hoffen auf viele neue Anregungen und Ideen", sagt Gaby Siedentopf von der AWO Migrations- und Integrationsberatung Stade.
Dr. Jutta Neemann, Schulleiterin des Vincent-Lübeck-Gymnasiums, wird sich in ihrer Arbeitsgruppe Schule/Jugend insbesondere mit dem Missbrauch neuer Medien und Problemen des Cybermobbings auseinandersetzen.
An der Veranstaltung wird voraussichtlich auch der neue Streetworker der Stadt Stade, Blerim Deljaj, teilnehmen. Er wird am 17. Juni seine Arbeit aufnehmen.
Interessierte können sich unter Tel. 04141 - 401101 für die Auftaktveranstaltung anmelden.