Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Minister stellen Eckpunkte für Moorschutz vor

at. Landkreis. In den nächsten sechs Jahren sollen bis zu 35 Millionen Euro aus EU-Mitteln für den Schutz der Moore ausgegeben werden. Das wünschen sich der Niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel und der Landwirtschaftsminister Christian Meyer. Auf einem gemeinsamen Symposium von Umwelt- und Landwirtschaftsministerium stellten sie gestern den aktuellen Planungsstand des Programms „Niedersächsische Moorlandschaften“ vor. Für Maßnahmen in den Moorgebieten sollen die Fördermöglichkeiten des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) genutzt werden.
Dazu erklärten die Minister Wenzel und Meyer: „Der Moorschutz kann nur im Dialog, insbesondere mit der Landwirtschaft, zu einem Erfolgsmodell werden. Jedes Moor, das erhalten oder in seinem Zustand verbessert wird, trägt zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen und damit zum aktiven Klimaschutz bei.“