Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Mit schmutzigen Schuhen nach Hause"

Der Weg zwischen den Berufsschulen und der City wird im kommenden Jahr möglicherweise gepflastert

Leser kritisiert Zustand von Fußwegen / Verwaltung lenkt ein

tp. Stade. Über den mangelhaften Zustand des mit Sand und Schotter bedeckten Fußweges von den Berufsbildenden Schulen (BBS) über das Stadeum bis zur Innenstadt beschwert sich WOCHENBLATT-Leser Dennis Alpers aus Stade: Bei schlechtem Wetter haben müssten Schüler und Besucher des Veranstaltungszentrums "über den total matschigen Weg laufen und mit schmutzigen Schuhen nach Hause fahren". Unsere Redaktion mischt sich ein und erhält eine erfreuliche Botschaft aus dem Rathaus: Möglicherweise könne die für einer Pflasterung erforderliche Bausumme von rund 100.000 Euro im kommenden Jahr in den Haushalt eingestellt werden, heißt es von bei der Verwaltungsspitze, der das Problem bekannt ist.
Weiter bemängelt Alpers Schmutz auf einem unbefestigten Gehweg zwischen Gertrudenstieg und Querweg. "Dieser wird in unserer Wohngegend 'Hundeschietweg' genannt, weil dort die Hunde von Spaziergängern ihr Geschäft verrichten." Er schlägt vor, auch diesen Weg zu pflastern oder zumindest mit Schotter zu belegen. Die Verwaltung will den Hinweis prüfen und bei angemessenen Kosten durch die Kommunalen Betriebe umsetzen lassen.