Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Multi-Media-Schau macht Lust auf Europa

Freier Journalist und Diplom-Politologe Ingo Espenscheid

Bald sind Wahlen: Journalist erklärt Tragweite des Brüsseler Parlaments

tp. Stade. "Keine Institution repräsentiert den Willen der europäischen Bürger direkter als das Europaparlament", sagt der Journalist und Politologe Ingo Espenscheid. In Stade machte Espenscheid mit einer packenden Multi-Media-Schau Lust auf die Europawahl, die am Sonntag, 25. Mai stattfindet.

Insgesamt mehr als 300 Interessierte besuchten am Donnerstag die Live-Doku-Show "Das europäische Parlament - Stimme der Bürger" in der Seminarturnhalle. Unter den Gästen waren viele Schulklassen mit Erstwählern im Alter von 18 Jahren.

Auch Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber hörte sich den Vortrag mit Audiobeiträgen und Bildprojektionen an. Nieber sagte, Brüssel scheine "so weit weg". Doch ohne die Europa-Institution hätte die Kreis- und Touristenstadt Stade weder Fördergelder für die Modernisierung des Museums Schwedenspeicher, die Umgestaltung des historischen Burggrabens als Freizeitanlage mit Kunst im öffentlichen Raum noch für die Kulturveranstaltung "Schwedenwoche" bekommen.

Bürgermeisterin Nieber weist auf den "Info-Point Europa" in der Stader Stadtbibliothek hin. Dort können sich Bürger, Verbände und Unternehmen über Fragen zu Europa informieren und beraten lassen.