Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Pläne für Ex-Hertie

Der verfallene Hertie-Altbau an der Stockhausstraße. Für den Neubau wurde jetzt der B-Plan verändert

Weniger Schatten auf der Stockhausstraße / Kleineres Parkdeck auf dem Dach

tp. Stade. Die Stadt Stade hat den Bebauungsplan für das verfallene Ex-Hertie-Areal am Pferdemarkt geändert. Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) für die Änderungen sein Okay erteilt und eine einstimmige Empfehlung für den B-Plan „Kerngebietsentwicklung am Zeughaus“ gegeben. Die Entwürfe werden jetzt erneut öffentlich ausgelegt.

In dem von dem Hamburger Projektentwickler Matrix geplanten Geschäftshaus soll es - entgegen früherer Absichten - im Erdgeschoss des neuen Parkhauses keinen Lebensmittel-Discountmarkt mehr geben. Stattdessen sind diverse kleine Läden vorgesehen.

Der Platz vor dem neuen Gebäude, deren Läden alle von außen zugänglich sein sollen, wird komplett umgestaltet. Ziel ist es, den Blick auf die Läden frei zu machen.
Der gläserne Fahrstuhl wird an die Steile Straße verlegt.
Das Parkdeck auf dem Dach wurde von 700 Parkplätzen auf 450 Stellplätze verkleinert.

Festgelegt wurde außerdem, dass die Stockhausstraße nicht mehr überbaut wird. Geplant sind jetzt zwei Brücken für Fußgänger und eine Fahrzeug-Rampe, die vom Parkhaus zum Parkdeck auf dem Dach des neuen Kaufhauses führt. Damit erreichen die Planer, dass deutlich weniger Schatten auf die Nachbarhäuser an der Stockhausstraße fällt. Darüber hatten sich, wie berichtet, Anwohner beschwert.