Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neues Park-Konzept für Stader City

Baustelle des Einkaufszentrums Neuer Pferdemark: In einer neuen Großgarage auf der Fläche vor dem Gebäude und auf dem Dach des Kaufhauses entstehen insgesamt rund 600 City-Parkplätze (Foto: take-time-film.com / Peter Dymek)

Ratsbeschluss: Geringere Gebühren, mehr Übersicht / Doch samstags muss künftig bezahlt werden

tp. Stade. Es wurde viel diskutiert und nachgebessert. Am Ende stand ein neues Parkkonzept für die Stader City. Der Rat verabschiedete jetzt einstimmig das ab Oktober geltende Werk, das eine allgemeine Vergünstigung der Gebühren und eine Vereinheitlichung der Kostenstruktur für das Parken in den städtischen Garagen und unter freiem Himmel mit sich bringt.

Noch auf der Sitzung wurde eine Anpassung vorgenommen: Für die Parkpalette am Bahnhof und auf den Stellflächen an der Hospitalstraße können Nutzer Dauerkarten kaufen.

Und das beinhaltet das neue Konzept: Die erste Stunde in den Parkhäusern ist kostenfrei. Je angefangene 20 Minuten werden 50 Cent fällig. Ausnahme sind das Parkhaus am Sande und die künftige Garage am Pferdemarkt, wo auch die erste Stunde gratis ist, die ersten 20 Minuten jedoch mit einem Euro zu Buche schlagen.

Im Freien werden die Parkplätze von Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, sowie samstags von 8 bis 14 Uhr bewirtschaftet. In der City inklusive und am Altstadtring ist die Parkdauer auf drei Stunden begrenzt.

Die Tiefgarage am Sande öffnet im kommenden Jahr durchgängig. Damit reagiert die Verwaltung auf die Stellplatznot, die sich u.a. aus der Verzögerung des Parkhaus-Neubaus am künftigen Einkaufszentrum Neuer Pferdemarkt ergibt.

Die Nachtpauschale von 20 bis 7 Uhr kostet zwei Euro.

Künftig werden Parkplatznutzer in der City auch an Samstagen zur Kasse gebeten.
Das Konzept kommt im Frühjahr 2018 erstmals auf den Prüfstand.

http://www.take-time-film.com