Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Noch offene Fragen bei Supermarkt-Planung in Grünendeich

lt. Grünendeich. Komplizierter als gedacht gestalten sich offensichtlich die Planungen für einen neuen Supermarkt am Ortsausgang von Grünendeich. Das berichtet Ortsbürgermeisterin Inge Massow-Oltermann auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Unklar sei bislang, ob der Landkreis dem Vorhaben zustimmen werde. In ersten Gesprächen habe sich herausgestellt, dass es noch viele offene Fragen gebe, so Massow-Oltermann.
Unter anderem sei die fehlende fußläufige Erreichbarkeit kritisiert worden. Wie berichtet, soll der neue Supermarkt auf der brachliegenden Fläche am Obstmarschenweg gebaut werden.
Außerdem müsste berücksichtigt werden, dass Stromleitungen über dem Grundstück verlaufen und dass womöglich eine Linksabbieger-Spur erforderlich wäre, so die Bürgermeisterin. Letztendlich sei es ein Rechenbeispiel und der Investor müsse bereit sein, das Vorhaben umzusetzen. Der finanzielle Aufwand für die Gemeinde müsse sich in Grenzen halten.
Massow-Oltermann betont, dass der Gemeinderat den Plänen weiterhin positiv gegenüberstehe. Bei der nächsten Ratssitzung am Dienstag, 14. März, um 19 Uhr in der Gaststätte "Zur Schönen Fernsicht" soll der Flächennutzungsplan entsprechend geändert werden, um den Weg für einen Supermarkt frei zu machen.
Wie berichtet, hat Investor Jan Heimsoth aus Langwedel bereits Vorverträge mit dem Deichverband 1. Meile als Grundstücksbesitzer geschlossen. Konkrete Gespräche gibt es auch bereits mit den Inhabern des Edeka-Drewes-Marktes in Dollern, einen Vollsortimenter in Grünendeich zu betreiben.