Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Planung der Küstenautobahn A20 kommt voran

Enak Ferlemann (Foto: tp)

Enak Ferlemann: „Wichtigste Ost-West-Verbindung im Norden Deutschlands"

tp. Landkreis Stade. Die Umsetzung der Küstenautobahn A20, deren Planungstrasse auch durch den Landkreis Stade führt, kommt in Niedersachsen voran: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat den Gesehenvermerk auf die Planungen für den dritten Planungsabschnitt der A20 erteilt. Dies hat kürzlich Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, bekannt gegeben.

Der Gesehenvermerk ist die Einverständniserklärung des Bundes zu den Planungen des Landes Niedersachsen. Somit sind für diesen Abschnitt die Voraussetzungen für das Planfeststellungsverfahren und damit für die Schaffung des Baurechts gegeben. Der Bund wird in diesen Abschnitt über 130 Millionen Euro investieren.

Der rund 10,4 Kilometer lange Abschnitt liegt im Bereich zwischen der Bundesstraße B437 bei Schwei und der Landesstraße L121 östlich der Weserquerung. Der Wesertunnel ist fester Bestandteil der Planung und Bindeglied zwischen dem Landkreis Wesermarsch und dem Landkreis Cuxhaven.

Ferlemann: „Die A 20 als Küstenautobahn ist die wichtigste Ost-West-Verbindung im Norden Deutschlands. Sie bringt eine erhebliche Erleichterung der Verkehrsbeziehungen aus Norden und Nordosten in Richtung Ruhrgebiet und den Niederlanden sowie deutlich bessere Anbindungen der deutschen Seehäfen. Der Neubau der Autobahn wird entscheidend dazu beitragen, die Anbindung des Hinterlandes im Norden von Niedersachsen und damit die Erreichbarkeit zu verbessern.“