Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Prägnanter Baum in Gefahr"

Es bleibt bis auf Weiteres bei den fünf bestehenden Pkw-Stellplätzen unter der Luthereiche

Weitere Parkplätze unter der Luthereiche sind vom Tisch

tp. Stade. Die Grünen im Rat der Stadt Stade um Sprecherin Dr. Barbara Zurek schlugen Alarm, nachdem sie von angeblichen Plänen der Stadt Wind bekamen, unter der historischen Luthereiche an der Eisenbahnstraße weitere Parkplätze zu erreichten und informierte das WOCHENBLATT. Als sich unsere Redaktion einmischte, ließ die Verwaltung das Vorhaben fallen.

"Wie man allein auf die Idee kommen kann, dies zu prüfen, ist für uns unvorstellbar“, sagt Zurek. Nach Aussagen von Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms werde derzeit die Möglichkeit weiterer Stellplätze unter der 1883 gepflanzten Eiche geprüft, so Zurek. Diese Information habe kürzlich Thomas Kruse, BUND-Mitglied und hinzugewähltes Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt erhalten, als er auf seinem Weg zur Bahn Mitarbeiter der Kommunalen Betriebe am Baum bei Vermessungsarbeiten sah.

Fünf Stellplätze wurden bereits vor langer Zeit unter der Luthereiche gebaut, die nach Angaben der Grünen damals bereits mit einen großen Eingriff in den Wurzelbereich des Baumes verbunden waren. Durch die Versiegelung weiterer Flächen sieht Zurek "die Lebensfähigkeit eines der prägnantesten Bäume Stades“ in Gefahr.

Unterdessen hat die Stadt das Vorhaben, zu dem es laut Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms lediglich Anfangsüberlegungen gegeben habe, ad acta gelegt. "Warum sollten wir weiter Kraft und Arbeit investieren, wenn im Vorfeld derart Stellung bezogen wird?"