Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Rekord-Rat" beschließt F-Plan-Änderung in Stade-Haddorf

bc. Stade. Gerade hingesetzt, konnten die Pressevertreter wieder ihre sieben Sachen zusammenpacken und den Ratssaal verlassen. Die Ratsversammlung der Hansestadt Stade am Montagabend wird sicherlich nicht in die Geschichte eingehen, so kurz war sie. Nach nicht einmal zehn Minuten war der öffentliche Teil der Tagesordnung abgehakt. Eine wichtige Entscheidung ist trotzdem getroffen worden.

Um mehr Bauland zu schaffen, wird der Flächennutzungsplan 2000 „Haddorf“ geändert. Der Feststellungsbeschluss fiel einstimmig bei einer Enthaltung.
Vorausgesetzt das Verfahren für den Bebauungsplan, in dem die Details geregelt werden, geht schnell über die Bühne, könnten die ersten Bauwilligen schon im kommenden Jahr loslegen.

Noch sind die zwei Flächen am Ortsrand Haddorfs nördlich vom Mittelsdorfer Weg/Dorfanger (1,65 ha) und westlich der Haddorfer Hauptstraße (1,35 ha) Ackerland. Auf rund 30 Bauplätzen sollen Ein- und Zweifamilienhäuser entstehen.
Haddorf braucht dringend eine Frischzellenkur, um die vorhandene Infrastruktur mit Schule und Kindergarten aufrechtzuerhalten. Zuletzt ging die Einwohnerzahl arg zurück: von knapp 2.500 Einwohnern (2003) auf derzeit ca. 2.200. Höchste Zeit für Politik und Verwaltung gegenzusteuern, auch wenn die 30 Bauplätze nur einen Tropfen auf den heißen Stein sind.

Neben der F-Plan-Änderung in Haddorf beschloss der Rat, Maik Bube für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis 31. Mai 2022 zum stellvertretenden Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Bützfleth zu ernennen.

Bleibt nur die Frage, wieso angesichts der mauen Tagesordnung überhaupt eine Ratssitzung abgehalten wurde. Nach WOCHENBLATT-Informationen mussten im nicht-öffentlichen Teil wichtige Grundstücksverkäufe geklärt werden.